Heilpädagogisches Zentrum Uri

StandortGotthardstrasse 14, Altdorf UR
BauherrHEILPÄDAGOGISCHES ZENTRUM URI
AuftragProjektwettbewerb auf Einladung 2008
Projektierung2008–2010
Realisierung2010–2011
ArchitekturGraber & Steiger Architekten, Projektleitung: Doris Wyss
BeteiligteÖrtliche Bauleitung: CAS Architekten, Bauingenieur: Pirmin Jung, Landschaftsarchitektur: koepflipartner, künstlerischer Beitrag: Beat Streuli
FotografD.M. Wehrli

Das Gebäudeensemble des Heilpädagogischen Zentrums Uri wurde mit der neuen, nahe der ortstypischen Mauereinfriedung situierten Therapiestelle ringförmig vervollständigt. Das durch Rücksprünge und Auskragungen gegliederte Gebäudevolumen reagiert dabei subtil auf die umliegenden Bauten und Aussenräume innerhalb und ausserhalb der Anlage. Das einfache Prinzip der kreuzweisen Stapelung von Raumgruppen bewirkt ein spannungsvolles räumliches Prinzip, welches mit verblüffender Einfachheit Übersicht und Orientierung gewährt und prägnante, panoramaartige Ausblicke auf Dorf und Landschaft freigibt. Der in Holz-Element-Bauweise errichtete Bau erhält ein dunkles hölzernes Fassadenkleid als Hülle. Die in hellem Holz ausgeschlagenen Innenräume verströmen eine ruhige atelierähnliche Atmosphäre, welche die Kinder zu unterschiedlichen Aktivitäten anzuregen vermag.

Heilpädagogisches Zentrum Uri

Graber & Steiger

Architekten ETH BSA SIA
Alpenstrasse 1
CH-6004 Luzern
mail@grabersteiger.ch
+41 41 248 50 10

Graber & Steiger ist ein Architekturbüro mit Sitz in Luzern, Schweiz und wurde 1995 von Niklaus Graber und Christoph Steiger gegründet. Ihre bisherigen Arbeiten umfassen öffentliche und institutionelle Bauten sowie Privathäuser. Graber & Steiger sind an einer Architektur interessiert, die auf jede gestellte Aufgabe eine spezifische und individuelle Antwort gibt und gleichzeitig persönliche und subjektive Betrachtungen berücksichtigt. Eines der Ziele des Teams ist es, prägnante architektonische Strukturen zu schaffen, die sich der Aufgabe gezielt nähern und eine eigenständige räumliche Ausprägung fördern. Mit dem Gewinn verschiedener Wettbewerbe konnte Graber & Steiger u. a. den Schulkomplex in Buttikon, die Fensterfabrik in Hagendorn, die Panorama Galerie Pilatus und die Erweiterung des Thun Panoramas realisieren, für die sie mehrere nationale und internationale Auszeichnungen erhielten.

Niklaus Graber

Architekt ETH SIA BSA

*1968. Dipl. Architekt ETH BSA SIA. 1988–95 Architekturstudium an der ETH Zürich und an der GSAPP Columbia University New York. 1990/91/93 Praktika im Büro Herzog & de Meuron, Basel und im Büro Hans Kollhoff, Berlin. 1995 Architekt im Büro Herzog & de Meuron. 1995 Gründung von Graber & Steiger Architekten in Luzern. 2008–2011 Lehrauftrag an der Hochschule Luzern. 2013–2015 Lehrbeauftragter für den Studiengang Master of Arts in Architecture an der Hochschule Luzern. Seit 2016 Gastdozent am Bengal Institute for Architecture, Landscapes and Settlement in Dhaka, Bangladesh. 2016/17 Kurator der Ausstellung “Bengal Stream – The Vibrant Architecture Scene of Bangaldehsh”, S AM Schweizerisches Architekturmuseum Basel.

Christoph Steiger

Architekt ETH SIA BSA

*1968. Dipl. Architekt ETH BSA SIA. 1988–95 Architekturstudium an der ETH Zürich. 1990/91 Praktika im Büro Hans Kollhoff, Berlin und im Büro Herzog & de Meuron, Basel. 1995 Architekt im Büro Herzog & de Meuron. 1995 Gründung von Graber & Steiger Architekten in Luzern. 2008–2011 Lehrauftrag an der Hochschule Luzern. 2013–2015 Lehrbeauftragter für den Studiengang Master of Arts in Architecture an der Hochschule Luzern. Seit 2016 Gastdozent am Bengal Institute for Architecture, Landscapes and Settlement in Dhaka, Bangladesh.

Downloads

Team

Geschäftsleitung:
Niklaus Graber
Christoph Steiger
Roland Stutz
Urs Schmid

Team:
Rebekka Baumann
Agnieszka Broda
Beatrice Evangelisti
Niklaus Graber
Rocio Garcia Gravino
Florian Gugger
Morin Hoang
Philip Käslin
Joe Redwood
Philipp Scheidegger
Urs Schmid
Tiziano Spadoni
Claudia Spörri
Christoph Steiger
Roland Stutz
Julia Weber

Administration:
Leonie Burch

Ehemalige Angestellte:Lars Aebersold
Fadi Almasri
Abdulrahman Althan
Greta Andreoli
Katja Bächtold
Fulvio de Bastian
Sophie Bertin
Philipp Betschart
Jolien Bloem
Jaroslava Brhelova
Edna Buchmeier
Enric Carol
Christian Dehli
Beatrix Diem
Marcela Dolezalová
Rebekka Eiholzer
Christian Estermann Jansen
Pablo Filit
Anthony Frank
Pascal Galler
Pero Georgiev
Ana Gonçalves
Moritz Grimmer
Tobias Grüter
Annette Hammer
Daniel Hauri
Monika Hausammann
Aditi Haque
Yvonne Hoffmann
Fabian Huber
Patric Huber
Fabienne Hug
Jovan Ivanovski
Catharina Kiesel
Patrizia Kulmitzer
Ivo Läuppi
Flavio Lutz
Vinh Ly
James Mac Aree
Filipe Marques
Sascha Matt
Ursula Mehr
Sureya Miller
Patrick Mürner
Eliza Novak
Alicja Nowicz
Lea Nussbaumer
Karin Ohashi
René Pahl
Lucia Pennati
Nathalie Rast
Reto Robbi
Stefan Roos
Lucas Sager
Susana Santos
Astrid Sauerteig
Daniel Scheuner
Sophie Schindler
Maria Schmid
André Signer
Andrea Späti
Julia Spirig
Lucia Spörri
Josef Stadelmann
Katrin Stadelmann
Christian Suter
Kim Templin
Mathias Thaler
Michelle Thurnhofer
Gianmarco Tolone
Bastien Turpin
Michael Ursprung
Lukas Vogel
Barbara Vogt
Hanspeter Vogt
Martin Waldis
Werner Weibel
Karin von Wyl
Susanne Wolf
Julia Wollscheid
Doris Wyss
David Zimmermann
Alex Zollinger
David Zorenč
Anna Zweifel

Preise und Auszeichnungen

Auswahl

Award «Best architects» 21

Primarschule Nottwil

Award «Best architects» 18

Residential building Mühle

Award «Best architects» 16

Extension for the Thun Panorama

Award «Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zug 2006–2015»

AWZ housing

ISR Award for Architecture 2013
Special price of the jury

Pilatus Kulm panorama gallery

Award for Marketing and Architecture 2012
Overall winner

Pilatus Kulm panorama gallery

Award «Best architects» 12

Uri educative centre
Villa by Lake Zug

Ernst A. Plischke Preis, Vienna, Austria 2011
Nomination

Window factory extension

Award «Best architects» 10

Villa by Lake Lucerne

Velux Daylight Award 2010
Nomination

Window factory extension

Rosa Barba Award, Barcelona C, 2008
Nomination

Window factory extension

Award «Best architects» 08

Window factory extension

German Landscape Architecture Award 2007
First Price

Window factory extension

Award «Die Besten», Silver trophy, 2006

Window factory extension

Award «SIA Umsicht | Regards | Sguardi» 2006

Window factory extension

Award «Auszeichnung guter Bauten 1994–1999 im Kanton Luzern» 2000

Stucki single-family home

Anerkennung "Prix Lignum 2018"

Schulhaus Nottwil

Anerkennung "Auszeichnung guter Baukultur 2005-2016"

Wohn,- und Geschäftshaus Mühle Sempach

Ausstellungen

Auswahl

«Schweizweit. Recent Swiss Architecture»
Swiss Architecture Museum S AM, Basel 2016/17

«Spacial Positions 10: The Sound of Architecture»
Festival Zeiträume Basel, Swiss Architecture Museum S AM, Basel 2015

«Panoramen – Bauten und Projekte von Graber & Steiger Architekten»
Kunstmuseum Thun, Thun Panorama, 2014

«Senza pericolo!»
Triennale di Milano, Mailand 2013

«Marketing + Architektur»
ETH Zurich, Institut GTA, Zurich 2013

«Bildbau»
Swiss Architecture Museum S AM, Basel 2013

«Pläne und Modelle von Graber & Steiger»
Lucerne University of Applied Sciences and Arts 2010

«ARCH/SCAPES»
Schweizer Beitrag zur 7. Bienal International de Arquitetura de Sao Paulo
Pavilhao Ciccillo Matarazzo Parque Ibirapuera, Sao Paulo 2007,
Swiss Architecture Museum S AM, Basel 2008,
Today Art Museum, Bejing 2009,
Shenzhen + Hong Kong Architecture Biennale, Hongkong 2010

«Spezifisch | specifique | specivico»,
Architekturforum Zürich 2007

«Umsicht SIA»
Swissbau Basel, ETH Zurich, FH Burgdorf, Architekturforum FAR Lausanne, HSR Rapperswil, SUPSI Lugano, CAUE Angers F, DAZ Berlin, 2006–2008

«Die Besten 06»
Museum für Gestaltung Zürich, 2006

«Gutachter-verfahren Kunsthaus Graz»
Architekturforum Zürich 1998

Vorträge

3rd International Conference on Structures and Architecture, Guimaraes, Portugal 2016
«On the authority of the load-bearing structure»

International Symposium Architecture now/next, Dhaka 2016
Panel discussion «Education now/next»

Bengal Institute, Dhaka, Bangladesch, 2016
«Reflections on Structure»

Technische Hochschule Köln
«Postitionen Schweizer Architektur» 2015

BRAC University Dhaka, Bangladesch, 2014
«Trended Structures»

KIT Karlsruhe, 2014
«Swiss Architects»

Architektur Forum Thun, 2013
«Panoramen – eine Rundschau»

ETH Zurich, Institut GTA, 2013
«Panoramagalerie Pilatus Kulm»

Mongolbarer Shobha, Dhaka, 2012
«Structures»

ETH Zurich, 2009
«Denkmodell Struktur»

Lucerne University of Applied Sciences and Arts, 2009
«Tektonik und Struktur»

Rosa Barba Award, Barcelona, 2008
«Window factory Hagendorn»

Istituto la città complessa, Pordenone, Italy, «Recent Works», 2008
«Recent Works»

Deutsches Architektur-zentrum Berlin, 2008
«Fensterfabrik Hagendorn»

FHNW Basel, 2006
«Ein Haus von...»

Architekturforum Zurich, 2003
«Junge Schweizer Architekten»

ETH Zurich, 1997
«Haus Stucki»

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
08.04.21
Twenty-Five Wor(l)ds
30.03.21
Fertigstellung Denkmalstrasse
02.03.21
Häuser des Jahres
01.03.21
Swiss Performance 2021
21.02.21
Historic Preservation in South
23.12.20
Bauvollendung Paradies Weggis
01.10.20
Publikation Vertikale Fabrik
16.07.20
bestarchitects 21 award
05.06.20
Betriebsleitergebäude Emmen
01.06.20
Vertikale Fabrik
31.05.20
Denkmalstrasse aufgerichtet
15.05.20
Paradies Weggis
01.05.20
Landenbergstrasse Winterthur
01.03.20
Workshop in Bangladesch
11.02.20
1.Preis Wettbewerb Rigi-Bahnen
21.11.19
Louis Kahn, Silence and Light
14.10.19
Ausstellung 35 Jahre S AM
01.09.19
Baubewilligung Luzern Nord
16.08.19
100 Experiments
25.06.19
Wohnüberbauung am Landenberg
18.06.19
Aufrichte Neubau Komax AG
06.06.19
BENGAL STREAM IM DAM FRANKFURT
03.06.19
Baubewilligung Aufstockung
22.11.18
Bengal Stream in Bordeaux
18.10.18
Vortrag in Skopje / Mazedonien
28.09.18
Prix Lignum 2018
18.09.18
Auszeichnung durch STA Chicago
28.11.17
Ausstellung Bengal Stream
01.11.17
Der entwerfende Ingenieur
16.09.17
Eröffnung Schulhaus Nottwil
30.06.17
bestarchitects 18 award
14.06.17
Auszeichnung gute Baukultur
17.01.17
Wakkerpreis Stadt Sempach
19.11.16
Ausstellung S AM Basel
27.10.16
Auszeichnung Kanton Zug
10.09.16
«Atuprix 2015» Award
27.07.16
ICSA 2016
22.06.16
Baustart Schulhaus Nottwil
11.06.16
Architekturbesichtigung
06.06.16
Baustart
01.03.16
Graber & Steiger in Bangladesh
04.09.15
«Spatial Positions 10»
01.08.15
Schulhaus Nottwil
28.05.15
Monografie Graber & Steiger

08.04.21

Twenty-Five Wor(l)ds – Reflexionen im Stadtraum

Graber & Steiger Architekten dürfen nunmehr auf eine 25-jährige Reise zurückblicken, während derer rund zwei Dutzend Bauten und zahlreichen Projekte entstanden sind. Als Rückblick auf die vergangen 25 Jahre haben wir das Gemeinschaftsprojekt “Twenty-Five Wor(l)ds” lanciert, welches Aussen-Sichten auf unsere bisherigen Arbeiten einbezieht und uns gleichzeitig Perspektiven für Künftiges aufzuzeigen vermag. „Twenty- Five Wor(l)ds“ geht mitunter der Frage nach, welche Pole eine entwerferische Ausrichtung beeinflussen und wie ein unabdingbarer, überregionaler Diskurs unter neuen Vorzeichen weitergeführt werden kann.

25 Positionen aus Bangladesch, Deutschland, Griechenland, Italien, Japan, Luxembourg, Nord Mazedonien, Österreich, Portugal, den USA und der Schweiz werden mittels Bespielung eines derzeit leerstehenden Ladenlokals zu einem öffentlich einsehbaren, facettenreichen Austausch formiert. Während eines Monats werden an unserem Domizil an der Alpenstrasse 1 Gedanken und Bilder in den urbanen Raum Luzerns ausstrahlen und dessen Bedeutung als wichtigen Ort des Austausches in Erinnerung rufen. Passanten, Kulturinteressierte sowie das Fachpublikum werden auf sinnliche Weise mit Fragen und Statements zu Architektur, (Stadt-)Raum und Gesellschaft angesprochen.

Bewusst vermeidet die Installation das heute gängige Format von Online-Ausstellungen oder jenes von Webinaren, welche oftmals weder Tiefenwirkung und Sinnlichkeit erreichen. „Twenty-Five Wor(l)ds“ ist ein Versuch, einen im Interesse der Allgemeinheit stehenden Dialog aus der zunehmenden Privatheit des kanalisierten, virtuellen Raums zu befreien und diesen stattdessen im realen, kollektiven Raum aufscheinen zu lassen. Die Installation kann letztlich auch als Beitrag gesehen werden, wie trotz vermehrter Leerstände von Geschäftslokalen infolge Online-Konsum oder der Pandemie der öffentliche Strassenraum bereichernd vitalisiert werden kann.

Twenty-Five Wor(l)ds – Reflexionen im Stadtraum

10.April- 10.Mai 2021, täglich von 10-22 Uhr

Arkade / Schaufenster Alpenstrasse 1, 6004 Luzern

Graber & Steiger

08.04.21 Twenty-Five Wor(l)ds 30.03.21 Fertigstellung Denkmalstrasse 02.03.21 Häuser des Jahres 01.03.21 Swiss Performance 2021 21.02.21 Historic Preservation in South 23.12.20 Bauvollendung Paradies Weggis 01.10.20 Publikation Vertikale Fabrik                      Design: C2F.CH                  
E